... bis wir erwischt werden! #kidsandthecity

Die verbotenen Dinge gehören ja bekanntlich zu den spannendsten Dingen.

Ich bin mittlerweile Mutter, dennoch gibt es Situationen, bei denen ich den Reiz zum ganz leicht Verbotenen, nicht komplett abstellen kann ;-) So auch gestern.

Wenn man mit einem Kind in der Stadt lebt, wird man ständig mit Verboten konfrontiert.

Dass ein Kind im Straßenverkehr gut aufpassen muss und im Alter von drei Jahren dort noch nicht frei rumlaufen darf, ist klar. Aber im Park geht es weiter: die Radfahrer fangen an zu meckern, wenn sie einem Kind ausweichen müssen. Ein "Passen Sie mal auf Ihr Kind auf!" musste ich mir schon häufig anhören - im Park! Wo sollen sich Kinder in der Stadt frei bewegen können, wenn nicht dort?

Also, manchmal nicht ganz einfach in der Stadt... Es gibt also nur wenige Plätze, die relativ menschenleer sind, wo Kinder sich frei bewegen können ohne von einem Radfahrer oder Autofahrer überfahren zu werden.

Eine ganz besondere Stelle ist hinter dem BMW-Museum :-) Mit Wasseranlage, sehr viel Platz und wenig Menschen, die sich an spielenden Kinder stören könnten.

Gestern, früher Abend, immer noch 34° im Schatten, steuerte ich mit meinem Sohn für unser "After-Kindergarten-Programm" diese besondere Location an. Ich dachte einfach: ....bis wir erwischt werden!

Die Wasseranlage ist selbstverständlich kein Kinder-Schwimmbad, aber so leer und trostlos dieser Ort im Normalfall aussieht, ein bisschen Leben, Spaß und Kinderlachen schadet dem Museums-Hinterhof nie!

Die Bilder zeigen, welchen Spaß mein Sohn hatte :-)

.... bis jemand kam und uns sagte, dass Spielen erlaubt sei, aber nicht das Schwimmen. Na dann...

Es hat sich absolut gelohnt! Für bestimmt über eine halbe Stunde.

Und eine Ermahnung war mir der Spaß wert!

0W8A6097.jpg